Logo HU Berlin
Logo FU Berlin Logo Xinnovations

Impulse

zur Übersicht

Erwin M. Schmidt

Propellor FilmTech Hub

Plattformübergreifende Kuratierung : eine Wunschvorstellung

Wir erleben eine Verdichtung der Besitzverhältnisse der Daten die wir als Nutzer einer zunehmend digitalisierten Umgebung erzeugen. Aus der Perspektive der Nutzer von video-on-demand ergibt sich daraus eine Fragmentierung unserer digitalen Identität: Netflix besitzt eine bestimmte Repräsentanz unserer Sehgewohnheiten, Youtube eine andere, die öffentlich rechtlichen Mediatheken aber keine (und das Kino erst recht keine ). Und so landen wir auf unseren digitalen Streifzügen zu den audiovisuellen Futterplätzen im Internet entweder in plattforminhärenten Bubbles oder bei einem verwirrend großen Angebot.

Ist eine plattformübergreifende Kuratierung möglich? Sind Recommender-Systeme denkbar, deren Empfehlungen nicht aus der Perspektive der Plattformen sondern aus der Perspektive der Nutzer kommen? Recommender-Systeme die uns in unserem eigenen Interesse wohlwollend über die Schulter schauen, behutsam Daten sammeln, ein ganzheitliches Bild von uns erzeugen und nicht aufhören uns mit ihren plattformübergreifenden Empfehlungen zu überraschen?

Kurzbiografie

Erwin M. Schmidt studierte Filmproduktion an der dffb und arbeitete in Produktion, Weltvertrieb und für Filmfestivals. Bis 2015 war er als 3D-Produzent für Wim Wenders bei Neue Road Movies tätig (u.a. für Pina). Seit 2015 beschäftigt er sich mit Innovationsstrategien für die Filmbranche. 2016 Gründung des Propellor FilmTech Hub, gemeinsam mit European Film Market der Berlinale, Copenhagen International Documentary Festival und International Film Festival Rotterdam. Der Propellor FilmTech Hub unterstützt die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle für die Filmbranche. www.propellorfilmtech.com